Aladin und die Wunderlampe - Sommer 2013

Aladin und die Wunderlampe

von Annerose Schloussen

Regie: Sina Hoppe

 

Mit einer zauberhaften Premierenvorstellung ist unser Ensemble in die Saison gestartet, bei nur einer ausgefallenen Aufführung konnten wir nach dem vierten Wochenende Ensemble und Publikum in die wohlverdienten Sommerferien entlassen.

Bei meist gutem Freilichttheaterwetter vereinten sich der Zauber der ideenreichen Inszenierung und der blitzschnell übertragenen Spielfreude der großen und kleinen Darsteller mit dem herrlich familiären Ambiente der Freilichtbühne "Alte Burg". Entspannt im Grünen konnte sich jeder Zuschauer schnell in die Geschichte einfühlen, die mit Musik verschiedenster Stilrichtungen und orientalischen Tänzerinnen angereichert war.

 

Im Jahr ihres 65-jährigen Bestehens brachte die Burgspielschar 2013 mit "Aladin und die Wunderlampe" eine leicht bearbeitete Fassung ihrer langjährigen künstlerischen Leiterin Annerose Schloussen auf die Freilichtbühne. Premiere war am 8. Juni, weitere Aufführungen bis zum 30. Juni.

Das Stück, das zuletzt 1975 - damals noch als Weihnachtsmärchen in der Vereinsturnhalle - auf dem Spielplan stand, bringt mit viel Witz Aladin und den Geist der Lampe auf die "Alte Burg" und unsere Besucher tauchen ein in die Welt von Tausendundeiner Nacht: Ein Zirkusdirektor, der keinen geeigneten Auftrittsort findet, drei eigenartige Gestalten mit riesigen Ohren, eine entflohene Schlange und mittendrin ein Schneider namens Aladin. Dieser findet nicht nur eine wundersame Lampe, sondern verliebt sich auch noch in die Tochter des stets gelangweilten Sultans. Und um den zu beeindrucken, muss sich Aladin einiges gefallen lassen...

Presse

Premierenbericht der Taunus Zeitung: Das macht Spaß: Bauchtanz, Rap und große Gefühle Lesen Sie den ganzen Artikel direkt auf fnp.de

Vorbericht der Taunus Zeitung: Schneider trifft Lampengeist Lesen Sie den ganzen Artikel direkt auf fnp.de

 

Wir sind Mitglied im:

BDAT Logo JPG F 6x3VHA Logologovdf