Mein Freund Wickie - Sommer 2010

Mein Freund Wickie

Nach den Erzählungen von Runer Jonsson von Josef Göhlen (Texte) und Christian Bruhn (Musik)

Regie: Georg Bachmann

Im Jahr 2010 spielten wir auf der Freilichtbühne "Mein Freund Wickie" als Musical für Kinder. Die Aufführungen haben uns und offensichtlich auch den Zuschauern viel Spaß gemacht.

Die Schauspieler der Burgspielschar Burgholzhausen und ihr Regisseur Georg Bachmann freuten sich am 05. Juni 2010 über den strahlend blauen Himmel und eine gelungene Premiere von "Mein Freund Wickie". Mit diesem Musical zeigten sie, dass sie nicht nur Theater spielen, sondern auch singen können. Seit der Wetterbericht nach viel Regen und kühlen Temperaturen in den letzten Probenwochen endlich Sonne verkündet hatte, fieberten die rund 30 kleinen und großen Schauspieler nun erst recht der ersten Aufführung entgegen und im schattigen Idyll auf der Alten Burg in Burgholzhausen erlebten die Zuschauer Wickies abenteuerliche Reise.

Der kleine Wickie, im Wechsel hervorragend gespielt von Sophie Kaupp und Christina Hönig, hat große Angst vor Wölfen. Sein Vater Halvar (Klaus-Peter Kalinowski) verbietet ihm deshalb, mit in See zu stechen und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als bei den Wikingerfrauen im Dorf zu bleiben. Dass die nicht auf den Mund gefallen sind merkt man spätestens, als der Wikinger Snorre (überaus ausdrucksstark von Oliver Glaap dargestellt) vom Raubzug zurückkehrt um zu berichten, dass die anderen Männer vom fürchterlichen Gröhl gefangen genommen wurden. "Die Herren der Schöpfung haben total versagt" singen sie daraufhin im Chor.

Die Chance für den cleveren Wickie ist gekommen: er verlässt seine Heimat Flake mit der Unterstützung seiner treuen Freundin Ylvi (ebenfalls doppelt besetzt mit Lea Friedmann und Lara Tillner) und seiner Mutter, die ihn wehmütig mit dem Lied "Voller Angst und dennoch voller Stolz" gehen lässt. Beate Hild in der Rolle der Ylva gelingt es an dieser Stelle, dem Publikum trotz hochsommerlicher Temperaturen eine Gänsehaut zu zaubern. Arne Harff spielt in der ersten Hälfte den von den Kindern des Dorfes bewunderten mysteriösen Seher Orne und im zweiten Akt ebenso facettenreich den fürchterlich fiesen Gröhl, der sich von einer Schar kleiner Köche bedienen und von einem pfiffigen Hofnarren (Sven Göbel) sowie zwei äußerst agilen Dienern (Lena Neckel und Pia Jagau) umgeben lässt. In Gröhls Inselland präsentieren die "Burgschauspieler" Action. Hier muss Wickie die Wächter austricksen und hier wird mit Schwertern gekämpft, bevor der kleine Held schließlich mit Verstand und guten Ideen seinen Vater und die anderen Wikinger befreit.

Jedes der insgesamt 24 Lieder in "Mein Freund Wickie" hat eine eigene originelle Choreographie und bringt immer wieder das Publikum dazu, im Takt mit zu klatschen. Die zwei kleinsten Schauspieler Lorenz Friedmann und Sara Garbe verzaubern das Publikum, wenn sie bei Ilvys Lied "Tanzen möcht' ich" einen Walzer über die ganze Bühne tanzen.

Mit einem neuen Zuschauerrekord für die letzten Jahre und nach acht Aufführungen mit fast ausschließlich gutem Wetter konnten die vielen Schauspieler und Helfer der Burgspielschar zufrieden in verdiente Sommerferien gehen.

In der Vorbereitung gab es 2010 ein besonderes Ereignis: Beim Umzug zum 75-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Burgholzhausen beteiligte sich auch die Burgspielschar mit einem Festwagen. Auf einem Wikingerschiff sangen unsere Akteure die Wickie-Lieder und andere verteilten Flyer zur Werbung. Die Stimmung auf dem Wagen und drumherum war super und der Wagen fand auch sehr guten Anklang.

Presse

Die Taunuszeitung am 8.6.2010 über die Premiere: Singende Wikingerfrauen und starke Männer

und am 4.6.2010 über die Hauptproben: Junger Wikinger besteht Abenteuer

Die Friedrichsdorfer Woche am 10.6.2010 über die Premiere: Wickie siegt über den gefürchteten Gröhl (Der Link ist leider nicht mehr verfügbar)

 

Wir sind Mitglied im:

BDAT Logo JPG F 6x3VHA Logologovdf