Lametta

Ein Lustspiel von Fitzgerald Kusz

Regie: Manfred Fels

Ein verwüsteter Tannenbaum, eine zerstörte Weihnachtskrippe, eine Schnapsleiche auf der Veranda, ein gebrochener Arm und eine ganze Menge gebrochener Herzen sind in Fitzgerald Kusz’ Komödie LAMETTA das Ergebnis eines desaströsen Weihnachtsabends:
Babs, Werners neue Lebensabschnittsgefährtin, träumt von einem Heiligen Abend zu zweit. Doch Werner hat Verpflichtungen. Er muss seinen Sohn Sebastian aus erster Ehe einladen, und ein Weihnachten ohne die eigene Mutter ist für ihn auch undenkbar. Die aber kommt nur, wenn Werner seine Ex-Frau Rosy dazu lädt. So kommt eines zum andern, und einer zum andern. Als dann auch noch Babs' betrunkener Ex-Mann Lutz, deren gemeinsame Tochter Nora sowie Lutz’ zweite Frau Natascha aufkreuzen, nimmt der Abend vollends unerwartete Wendungen.

Pippi Langstrumpf

Von Astrid Lindgren.

Übersetzung aus dem Schwedischen: Silke von Hacht.

Regie: Georg Bachmann.

 

Kurz zum Inhalt:

Pippi Langstrumpf wohnt mit ihrem Pferd und dem kleinen Affen Herrn Nilsson in der Villa Kunterbunt und macht, was sie will. Sie ist das stärkste Mädchen der Welt, herrlich unerzogen und lügt ganz wundervoll. Pippi triumphiert über Einbrecher, Lehrerinnen und Polizisten und ist für Tommy und Annika eine wunderbare Freundin.

Premiere ist am 18. Juni 2016 auf der Freilichtbühne "Alte Burg" an der Weinstraße in Burgholzhausen.

Wir spielen wieder an vier Wochenenden jeweils samstags um 17 Uhr und sonntags um 11 Uhr.

Winterstück 2015/2016: Heiße Bräute machen Beute

Kriminalkomödie von Rolf Salomon

Regie: Manfred Fels

Ohne Geld hat man’s nicht leicht, mit zu viel aber auch nicht. Das erfahren die drei laienhaften Bankräuberinnen Vivi, Hedwig und Lisbeth am eigenen Leibe: Wie macht Frau ihrem nichtsahnenden Mann klar, warum plötzlich drei große Müllsäcke im Flur stehen und auf gar keinen Fall in die Tonne geworfen werden dürfen? Warum die Freundin Hedwig ab sofort Karl-Heinz heißt, der Schneidbrenner plötzlich aus der Werkstatt verschwunden ist und warum man ganz schwarz im Gesicht ist?

Unser diesjähriges Sommerstück auf der Freilichtbühne: Peter Pan

Premiere war am 27. Juni 2015, am 19. Juli die letzte Aufführung

Regie: Georg Bachmann

Dramatisierung des gleichnamigen Romans von J. M. Barrie von Andrew Birkin. Deutsch von Heike Kospach.

Kurz zum Inhalt:

Für das diesjährige Kinderstück der Burgspielschar hat sich die Freilichtbühne in ein überdimensionales Kinderzimmer verwandelt. Und noch bevor die Aufführung beginnt sieht man schon Wendy, Michael und Jon Darling in Schlafanzügen spielen, während Miss Darling in einem Buch liest. Die Regenwolken vom Vormittag haben sich verzogen und "Peter Pan" hat Premiere. Miss Darling (Antje Grösser im heimeligen Morgenrock) singt ihre Kinder in den Schlaf und schon erscheint Peter Pan durchs Fenster, hervorragend lebhaft dargestellt von David Ziegler, den auch ein gebrochener Handknochen beim Spielen nicht stört. Er findet Gefallen an Wendy, auch sehr ausdrucksstark gespielt von Christina Hönig, und überredet sie, mit auf die Insel der verlorenen Jungs zu kommen.

Wir sind Mitglied im:

logo landesverbandlogovdflogo 125 bdat quer frb a

© 2017 Burgspielschar e.V. Burgholzhausen